Hubertusmesse 2022

Am 6.11. fand nach zweijähriger Pause wieder eine Hubertusmesse statt

Erstellt am

Wie in den vergangenen Jahren konnte die Kreisjägervereinigung Mosbach nach 2 Jahren Pause wieder eine Hubertusmesse ausrichten.

Eine Hubertusmesse ist eine Gottesdienstform mit instrumentaler Gestaltung, bei der vor allem Hörner mitwirken. Sie findet jährlich zur Erinnerung an den heiligen Hubertus von Lüttich um den 3. November, den Hubertustag, statt. Der Überlieferung nach war Hubertus als junger Edelmann ein leidenschaftlicher Jäger, der die Erlegung des Wildes als Selbstzweck sah. Später erkannte Hubertus in allen Wesen Geschöpfe Gottes und hat sich deshalb hegend und pflegend für sie eingesetzt. Diese Grundhaltung der „Achtung vor dem Geschöpf“ ging als Waidgerechtigkeit in die Verhaltensgrundsätze der Jägerschaft ein. Die Hubertusmesse wird daher auch „Jägergottesdienst“ genannt.

Dies geschah am 06.11.2022 in der Kirche St. Matthäus in Aglasterhausen. Ausgerichtet durch den HR1 mit ihrem Hegeringleiter Matthias Knörzer. Doch dieses Jahr wurden die Stücke durch eine gemischte Bläsergruppe aus Fürst-Pless und Parforcehörner vorgetragen. Feierlich und sorgsam wurden die Jagdhornstücke vorgetragen und überzeugten durch ihre Darbietung und Intonation.  Großes Lob erhielten die Bläser für ihre Darbietung, worauf sie stolz sein können.

Bläser aus den Gruppen

- Hubertus Runde 8

-Parforcegruppe Schloss Neuburg

-Hoher Odenwald

nahmen unter der Leitung von Bläserobmann Heinz Meixner an der Veranstaltung teil.

Mit einem gemütlichen Zusammensein endete der gelungene Abend.

 

gez. Bläserobmann Heinz Meixner